Sobald ein Zahn so sehr geschädigt ist, dass Zahnerhaltungsmaßnahmen nicht mehr ausreichen, ist Zahnersatz notwendig. Dabei unterscheidet man grundsätzlich festsitzenden Zahnersatz wie z.B. Kronen, Brücken oder Inlays von herausnehmbaren Zahnersatz wie beispielsweise Teilprothesen oder Totalprothesen. Darüber hinaus gibt es auch kombiniert festsitzend-herausnehmbaren Zahnersatz, bestehend aus einem einzementierten oder auf Implantaten getragenen Anteil und einem herausnehmbaren Anteil.

Festsitzender Zahnersatz

Festsitzender Zahnersatz wird an vorhandenen Zähnen oder Implantaten befestigt und kommt einem natürlichen Gebiss am nächsten. Dabei ist es auch möglich mehrere fehlende Zähne zu ersetzen. Zum festsitzenden Zahnersatz gehören u.a. Kronen, Teilkronen, Brücken und Implantate. Diese können aus Vollkeramik hergestellt werden oder aus einem Nichtedelmetall- oder Goldgerüst mit Keramik- oder Kunststoffverblendung bestehen.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Man unterscheidet viele verschiedene Ausführungsarten von herausnehmbaren Zahnersatz. Beginnend von einer einfachen, aus Kunststoff hergestellten Sofortprothese zum Ersatz eines oder mehrerer Zähne über Totalprothesen, die die Zähne eines ganzen Ober- oder Unterkiefers ersetzen, bis hin zu implantatgetragenen, herausnehmbaren Arbeiten.

Kombiniert getragener Zahnersatz

Der festsitzende Anteil eines kombiniert getragenen Zahnersatzes kann u.a. aus Kronen, Brücken, Teleskop- und/oder Konuskronen bestehen, die an die Zähne oder Implantate festzementiert sind. An diesen festsitzenden Konstruktionen werden die herausnehmbaren Anteile befestigt, welche die fehlenden Zähne ersetzen. Im Vergleich zu Totalprothesen oder Teilprothesen hat kombiniert getragener Zahnersatz eine Reihe von Vorteilen, da diese einen wesentlich besseren Halt haben. Zudem sind diese Arbeiten im allgemeinen gut erweiterbar.