Die Milchzähne im Kindesalter spielen eine sehr wichtige Rolle. Karies im Milchgebiss ist ansteckend und führt häufig zu frühzeitigem Zahnverlust. Die Milchzähne dienen als Leitstruktur und können durch Daumenlutschen, zu langem Schnullergebrauch oder gar frühzeitigem Verlust zu Fehlstellungen der bleibenden Zähne führen. Eine gute Zahnpflege und gesunde Ernährung ist daher von Beginn an genauso wichtig, wie ein regelmäßiger Zahnarztbesuch. Lassen Sie sich von Ihren Kindern beim Gang zum Zahnarzt begleiten, um ihn für Sie zu einer Selbstverständlichkeit zu machen.

Wildes Spielen kann bei Kindern immer mal zu Stürzen führen, bei denen unter Umständen auch Zähne brechen oder ausfallen können. In solchen Situationen sind die Zähne oder Zahnteile unbedingt aufzuheben, feucht zu lagern und schnellstmöglich an einen Zahnarzt zu übergeben.

UNSER TIPP: EINE ZAHNRETTUNGSBOX FÜR DIE HAUSAPOTHEKE!

Vor allem Kindern passiert es schnell: Im Eifer des Gefechts kann schon einmal ein Zahnstück abbrechen oder ein Zahn komplett ausgeschlagen werden. Dann kommt im Idealfall die Zahnrettungsbox zum Einsatz, in der der Zahn oder das Zahnstück fachgerecht bis zum Zahnarztbesuch aufbewahrt werden kann. Der Zahn kann gegebenenfalls wiederhergestellt werden.

Das Gute an der Zahnrettungsbox: Rund einen Tag kann ein Zahn in der Zahnrettungsbox aufbewahrt werden. Dennoch sollte so schnell wie möglich der Zahnarzt aufgesucht werden. Je eher der Zahn wieder zusammen- bzw. eingefügt wird, umso günstiger sind die Heilungsaussichten.

Kinderprophylaxe

Die Milchzähne bilden den Grundstock für das bleibende Gebiss. Gerade deswegen müssen Sie bereits in frühen Jahren besonders gut gepflegt und geschützt werden. Eine gesunde Ernährung mit wenig Zucker gehört genauso dazu wie die richtige und regelmäßige Zahnpflege. Sinnvollerweise werden Ihre Kinder ab dem 6. Lebensjahr bei uns in der Praxis in ein professionelles Prophylaxe-Programm aufgenommen. Die Kinder erlernen das richtige Zähneputzen und werden mit der Zahnbürste spielerisch an die Behandlung herangeführt.

Wird die Kinderprophylaxe von den Kassen übernommen?

Vor dem 6. Lebensjahr werden – trotz besonderer Bedeutung der Milchzähne – keine Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Vom 6. bis zum 18. Lebensjahr werden 2 Prophylaxe-Sitzungen pro Jahr von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sollten aufgrund einer hohen Kariesaktivität mehr Reinigungen notwendig werden, muss dies als Eigenleistung in die Investition der Zahngesundheit ihrer Kinder angesehen werden.

Zahnpflege & Fluorid

Die Oberfläche der Milchzähne sind um ein wesentliches anfälliger als die der Bleibenden. Karies entsteht nicht nur frühzeitiger, sondern kann sich auch schneller ausbreiten. Wir empfehlen daher, schon mit dem Durchbruch des ersten Zahnes mit dem Zähneputzen zu beginnen. Wichtig ist die stetige Kontrolle des Putzerfolges der Kinder durch Ihre Eltern.

Fluorid, das in die Oberfläche unserer Zähne eingelagert ist schützt den Schmelz vor schädlichen Einflüssen. Es sollte schon früh drauf geachtet werden, Fluoride als Schutzmantel zuführen.